Neuigkeiten

Baustelle Sanierung Schwelle “Ellhorn“
Baustelle Sanierung Schwelle “Ellhorn“ Die Ellhornschwelle im Rhein bei Sargans, Mels und Fläsch wird zwischen Dezember 2017 und Ende Februar 2018 saniert. Ziel der Sanierung ist es die Rheinsohle und das Grundwasser zu stabilisieren. Der eigentliche Baustart steht nun unmittelbar bevor. Ab dem 4. Dezember wird mit schwerem Baugerät im Rheinbett gearbeitet.

Zwischen Bad Ragaz und Trübbach wurde im Jahr 1972 die Blockrampe Ellhorn in den Alpenrhein gebaut, um die Sohlenlage zu stabilisieren. Die Blockrampe wurde zwischenzeitlich mehrmals saniert. Die letzte Sanierung erfolgte im Jahr 2002.

Neuen Steinteppich legen

45 Jahre nach dem Bau der Schwelle muss der Steinteppich und die darunter befindliche Filterschicht komplett erneuert werden. Dies ist auch eine Folge des Hochwassers im Jahr 2016. Es sind rund 10‘000 Tonnen neue Wasserbausteine mit einem Gewicht von 2,5 bis 4 Tonnen nötig. Mit der Sanierung kann die Rheinsohle und der Grundwasserspiegel stabilisiert werden. Die Kosten für das Projekt betragen rund 1,2 Millionen Franken.

Rhein wird umgeleitet


Die Bauarbeiten müssen in zwei Etappen ausgeführt werden. In der ersten Etappe (Anfang Dezember bis Weihnachten 2017) wird die St.Galler Seite des Rheins saniert. Damit die Blocksteine im Trockenen verlegt werden können, wird der Rhein auf die Bündner Seite umgeleitet. Nach Abschluss der ersten Etappe wird der Fluss auf die St.Galler Seite umgeleitet und die Bauarbeiten auf Bündner Seite werden in Angriff genommen. In der zweiten Bauetappe (Weihnachten 2017 – Mitte Februar 2018) erfolgen die Lieferung der Wasserbausteine und die Anlieferung der Baumaterialien somit über das Gemeindegebiet von Balzers. Im unmittelbaren Bereich der Baustelle wird die Sanierung der Blockrampe auf Informationstafeln erklärt. Diese befinden sich auf beiden Seiten des Rheins.

Projektorganisation


Die Trägerschaft für die Sanierungsmassnahme liegt beim Rheinunternehmen und der Gemeinde Fläsch, wobei das Rheinunternehmen St. Gallen die Projektleitung übernimmt. Die Projektbearbeitung erfolgte durch die Hunziker, Zarn & Partner AG in Domat/Ems.

Baustellenverkehr, Lärm, Beeinträchtigungen

Jede Baustelle verursacht Lärm. Die Baufirmen arbeiten mit schweren Baugeräten, Maschinen und Fahrzeugen und werden sich bemühen, die Emissionen geringstmöglich zu halten.
 
Die Bauleitung und die beteiligten Firmen danken der Bevölkerung für die Rücksichtnahme, das Verständnis und Wohlwollen!

Die Bauherrschaften
Rheinunternehmen & Gemeinde Fläsch

Downloads

Keine Downloads vorhanden