Veranstaltungsansicht

26
Di
Mrz
2019
Haus Gutenberg - Lebenswege – «Starke Frauen: Was uns wichtig war»

Beginn: 19:00 Uhr
Ende: 21:00 Uhr
Ort: Haus Gutenberg
Haus Gutenberg - Lebenswege – «Starke Frauen: Was uns wichtig war»


Lebenswege
«Starke Frauen: Was uns wichtig war»



In der Reihe «Lebenswege» kommen Frauen aus dem öffentlichen Leben in kleinem, aber feinen Rahmen zu Wort. Sie erzählen von ihrem persönlichen Lebenslauf, von Erfolg, Hindernissen, Stolpersteinen und Gefährten(innen) auf ihrem Lebensweg. Die Gespräche sollen als kleine Saat gedacht sein, aus Erfahrung und Bildung gewonnenes Wissen weiterzugeben, um die Fährnisse undHerausforderungen eines weiblichen Lebens zu meistern, ganz im Sinne von Siegfried Wache: «Bildung braucht mehr Vorbilder als Grundsätze». Es soll ein Versuch sein, den Zuhörenden aufzuzeigen, welche Wege Frauen schon gegangen sind, um ein wichtiges Amt zu bekleiden, um die eigenen Überzeugungen gesellschaftlich einzubringen und voranzutreiben, wie sie sich durchsetzten und durchsetzen trotz manch schwieriger Situation oder widriger Lebensumstände.

Der abendliche Gast ist Prof. Dr. Annelie Keil, Sozial- und Gesundheitswissenschaftlerin, seit 2004 emeritierte Professorin und ehemalige Dekanin an der Universität Bremen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Gesundheitswissenschaft und psychosomatische Krankenforschung, Biografie- und Lebensweltforschung sowie die Arbeit mit Menschen in Lebenskrisen. Umfangreiche Vortragstätigkeit, Radio- und Fernsehsendungen, ehrenamtliche Mitarbeit in unterschiedlichen psychosozialen und Bildungsprojekten im In- und Ausland haben sie international bekannt gemacht. Sie ist Mitbegründerin des wissenschaftlichen Weiterbildungsstudiums Palliative Care an der Universität Bremen, Initiatorin, Sponsorin und Mitarbeiterin der internationalen Suppenküche «Gastmahl bei Freundinnen aus aller Welt». Frau Keil erhielt das Bundesverdienstkreuz, welches die höchste deutsche Auszeichnung für Verdienste um das Gemeinwohl ist. Wer Frau Keil kennenlernt, ist schnell von ihrem Humor und ihrer geradezu ansteckenden Lebensfreude begeistert. Woher aber nimmt Annelie Keil, die eine traumatische Kindheit hatte (Waisenhaus, Flüchtlingslager) und später selber schwere Krankheiten überwand, ihre Kraft und ihre Motivation? Sie sagt: «Mein eigenes Leben war der Lehrmeister, vor dem ich am wenigsten weglaufen konnte und der mich mehr als alles andere angetrieben, aber auch behütet hat.» Frau Keil hat zahlreiche Bücher geschrieben. Hier eine Auswahl:
  • Wenn das Leben um Hilfe ruft. Scorpio, München
  • Wenn die Organe ihr Schweigen brechen und die Seele streikt. Goldmann, München
  • Dem Leben begegnen. Vom biologischen Überraschungsei zur eigenen Biografie. Hugendubel, Kreuzlingen
  • Auf brüchigem Boden Land gewinnen. Biografische Antworten auf Krankheit und Krisen. Kösel, München
Beitrag:
CHF 15.00 (Abendkasse, inkl. Getränk)

Diese Reihe richtet sich an interessierte Frauen und Männer.

Wir bitten um Anmeldung.

Anmeldemöglichkeiten
Telefon: 00423 / 388 11 33
E-Mail:
oder online über unsere Website
www.haus-gutenberg.li

Downloads

Keine Downloads vorhanden